23. November 2021
< Zurück

Tierschutzhund? Oder doch besser vom Züchter?

Die Frage kannst du dir nur selbst beantworten, aber ein paar Gedanken zu häufigen Annahmen und Vorurteilen:

Ein Tierschutzhund ist verrückt, aggressiv, traumatisiert und viel schwieriger!
Nicht unbedingt.

Die Frage ist viel eher, was erwartest du von deinem Hund?
Muss er überhaupt besonders selbstsicher sein?
Oder suchst du einfach einen Hund für lange Spaziergänge, der freundlich ist,
mit Artgenossen gut auskommt und gerne kuschelt?
Dann ist vielleicht ein Podenco, die es im spanischen Tierschutz in masse gibt, eine gute Wahl.
Da in Spanien nicht gerade zimperlich mit den Hunden umgegangen wird, ist der Charakter auf ein
maximal freundliches Wesen gezüchtet. Es gibt kaum Podencos, egal aus welcher Haltung sie kommen,
die aggressiv gegen den Menschen gehen und auch kaum gegen andere Hunde.
Das Vorurteil, dass Tierschutzhunde oft aggressiv sind, hängt also auch stark von der Rasse/Mischung ab.

Ein aggressiver Umgang, schlechte Haltungsbedingungen, keine Erziehung – also alles was Tierschutzhunde oft erleben,
fördern in der Regel einfach nur die Anlagen die eh schon da sind.
Ein sehr dominanter Hund wird lernen, schon beim kleinsten Geräusch aggressiv gegen das Gitter zu springen
um sich vor Tritten zu retten. Ein eh schon unsicherer Hund wird dadurch unsicherer werden.
Und ein unsicherer Hund der zu Angstaggression neigt, wird verstärkt Angstaggression zeigen.
Umgekehrt gibt es in jedem Tierheim in dem ich war, trotz all der Umstände, immer die Clowns,
– oft Retrievermixe – die sich unglaublich freuen wenn jemand vorbei geht.
Alle werden ähnlich behandelt. Trotzdem reagiert jeder Hund anders auf die Umstände.

Und da ist es eben wichtig, sich den richtigen Hund, der zur eigenen Familie am besten passt, auszusuchen.
Nicht nach Farbe, nicht nach hübschen Flecken und Schlappohren, sondern nach dem Charakter.
Vielleicht passt der Hund der immer gegen das Gitter prescht und sehr dominant auftritt perfekt zu dir,
gerade weil du einen Hund suchst der das Grundstück bewacht, da du sehr abgeschieden wohnst.
Oder vielleicht passt ein schüchterner, zurückhaltender Hund wie z.B. ein Podenco besser zu dir,
weil du einen ausdauernden Wanderkumpel suchst der mit niemandem aneckt und der zugleich unglaublich gerne kuschelt.

Oder, und da müssen wir realistisch sein, passt vielleicht besser ein Welpe vom Züchter zu dir!
Wenn du z.B. einen Assistenzhund für dich ausbilden willst, Jäger(in) bist und deinen Hund für die Arbeit brauchst, ganz spezielle
Anforderungen an einen Hund hast, etc. kann es auch sein, dass ein Hund vom Züchter, mit ganz speziellen Rasseeigenschaften und
von Anfang an trainiert, besser passt.

Wen könnte dieser Beitrag interessieren? Jetzt teilen: